Home
 
Schön dat de do bes...
Geschrieben von Ralf Gnewuch   
Dienstag, 19. Januar 2016
  

Hallo und Helau... schön, dass du wieder bei uns vorbeischaust.

Du bist auf der Website des VVK, dem Verein zur Förderung des Veerter Karnevals 1996 e.V!

Hier gibt es alle Informationen zum Karnevalsgeschehen in Veert: Bilder, Termine, Neuigkeiten... und im Gästebuch kannst du uns auch eine Nachricht hinterlassen.


 
  
Wir freuen uns, von dir zu hören... und wir freuen uns noch mehr, dich zu sehen -

da wo das Pferd wiehert - 3x Veert Helau.

                                                                                

________________________________________________________________________________________
 
Aktuelle Neuigkeiten aus dem Verein
Geschrieben von Ralf Gnewuch   
Sonntag, 8. Mai 2016

Veerter Sommerkirmes wieder ein Erfolg

Am Fronleichnamswochenende fand traditionell die Veerter Kirmes statt. Am Sonntag war wieder ein großes Aufgebot an Trödelständen rund um den Veerter Markt aufgebaut. Neben den Landfrauen, die wie jedes Jahr Kaffee und Erdbeerkuchen feilboten, war auch in diesem Jahr der VVK wieder dabei, um mit einem musikalischen Frühschoppen für das leibliche Wohl der Bescucher zu sorgen. Vormittags war dazu der Musikverein Aurora gekommen und gab ein "Platzkonzert". Am Nachtmittag kam dann der Spielmannszug der Bergknappen an der Reihe. Die Gelderner Kinderprinzessin der Session 2015/2016, Maike Helena I., war auch dabei und schwang die Trommelstöcke.

Der Spielmannszug begleitete auch eine kleine Abordnung des VVK und einige befreundete Vereine bei einem kleinen Aufmarsch vor dem Markt. Danach spielten die "Bergknappen" noch einige Stimmungslieder, ehe auch der Veerter Prinz Gerd II., der von zwei Break-Dancern des Tanzstudios 8Counts begleitet wurde, seinen aktuellen Hit "Damenwahl" präsentierte. Viele Bürger tanzten dazu auf der improvisierten Tanzfläche.
Dann zogen Maike-Helena, Festkettenträger Paul Jonkmanns und sein Adjutant Dieter Hermesen die drei Preise aus der Verlosung des gleichen Tages. Der erste Preis blieb auch in diesem Jahr im Verein. Gewinner des ersten Preises, eines Reisegutscheins des Reisebüro Schroers, war Thorsten Baum, der neue Kassenwart des VVK, der sofort gefragt wurde, ob er ihn für eine Hochzeitsreise mit seiner Lebensgefährtin Marion Gardemann (ehemaliges Mitglied der Veerter Funken) nutzen wolle.
Alles in allem war es wieder eine gelungene Veranstaltung, zumal auch das Wetter noch mitspielte.
Weiter Bilder finden sie in der Fotogalerie unter der Rubrik "Session 2015/2016".

VVK-Abordnung gratulierte Janine & Tobias Koppers

Am Sonnabend, 07. Mai 2016, gaben sich die Trainerin der VVK-Gardesternchen, Janine Koppers, und der designierte Geschäftsführer des VVK, Tobias Koppers, in der St.-Maria-Magdalena-Kirche am Gelderner Markt das Ja-Wort.


Janine Koppers hat früher bereits jahrelang das "Tanzbein" bei den VVK-Mariechen geschwungen und somit viele Prinzessinnen und Prinzen, unter andem auch in der Session 2006/2007 ihren Vater, begleitet. Heute ist Janine als Trainerin der VVK-Gardesternchen immer noch im Verein aktiv.
Tobias Koppers hat vor zwei Jahren im Verein die Beschallung und Tontechnik übernommen. Seit dem letztem Jahr konnte er als kommissarischer Geschäftsführer bereits die Geschicke des Verein mitgestalten. Nun soll auf der nächsten Jahreshauptversammlung auch die endgültige Berufung zum Geschäftsführer erfolgen.

Aus vorgenannten Gründen hat es sich der VVK, vertreten durch Johannes Kubon (Erster Vorsitzender), Nadine Kersten (Zweite Vorsitzende) und Eric Niesel (Organisationsvorstand) mit Standarte nicht nehmen lassen dem Gottesdienst beizuwohnen und dem glücklichen Brautpaar vor der Kirche zu gratulieren.
Auch die VVK-Gardesternchen und die TSG No Limit waren gekommen, um zusammen mit den Cheerleadern der Queens vom KSV Kevelaer und einer Abordnung des REWE-Marktes (Harttor), in dem Janine arbeitet, Spalier für das Brautpaar zu stehen. 

Auf diesem Wege möchten wir vom VVK dem Brautpaar nochmals alles Gute, viel Glück und Gesundheit für die Zukunft wünschen.

Schild mit allen VVK-Orden in Vereinsgaststätte angebracht

Am Freitag, 06. Mai 2016, hatte sich der Vorstand des VVK in der Vereinsgaststätte "Alt Veert" versammelt, um der Anbringung des neuen Ordensschildes beizuwohnen. Das von Werner Moll (rechts im Bild), Inhaber der Metallwarenfabrik Moll GmbH & Co. KG, gesponserte Schild wurde von Johannes Kubon, Präsident des VVK, mit allen Prinzen- und Sessionsordens sowie der alten Prinzenkette und dem ersten Zepter des Vereins versehen.

Die Hängung des Schildes ist der erste Akt im Hinblick auf das 22-jährige Vereinsjubiläum des VVK, das in der Session 2017/2018 begangen wird. Bis dahin werden dann die noch kommenden Orden dem Schild hinzugefügt.

Gute Stimmung beim Samba-Zug in Hartefeld

Das der diesjährige Rosenmontagszug in Hartefeld witterungsbedingt leider ausfallen musste, hatten sich die Blau-Weißen entschieden, diesen Zug als "Samba-Zug" am 30. April 2016 nachzuholen. So versammelten sich viele Besucher am Samstag nachmittag in Hartefeld, um den Zug zur feiern. Tatsächlich hatten auch ein paar Gruppen sich das Samba-Motto zu eigen gemacht und Kostüme dementsprechend gewählt. Glücklicherweise spielte auch das Wetter mit und der Regen hörte eine halbe Stunden vor dem Zugbeginn auf.

Wie üblich zogen die Gruppen, zu denen in diesem Jahr, wohl wegen des ungewöhnlichen Termins, auch einige auswärtige Vereine gehörten, zweimal die Hauptstraße entlang.
Dabei kamen vor allen die Kinder auf ihre Kosten, da so viele Kamelle geschmissen wurden, wie lange nicht mehr.
Nach dem Zug wurde erst auf dem Markt weitergefeiert und am Abend dann als "Tanz in den Mai" in der Dorfschmiede.

Preise der Sessionsverlosung überreicht

Am Freitag, den 01. April (April) 2016, hatte der VVK in Zusammenarbeit mit dem Restaurant Lindenstuben dorthin eingeladen, um die Preise der Sessionsverlosung 2015/2016 an die glücklichen Gewinner zu überreichen.
Leider konnten aus Termingründen viele Sponsoren nicht dabei sein. Ebenso waren leider nicht alle Gewinner anwesend.
Im gemütlichen Rahmen wurden den anwesenden Gewinnern ihre Preise von der zweiten Vorsitzenden des VVK, Nadine Kersten, überreicht.
Den ersten Preis, ein Gutschein für eine Feier in den Lindenstuben im Wert von € 500,00 überreichte der Inhaber, Egbert Grotherhorst, an die Gewinner, Janine und Tobias Koppers persönlich.

Dann war noch der übliche Fototermin fällig, ehe man wieder zum gemeinsamen Plausch weiter zusammensaß.
Auf dem Foto sind von links nach rechts zu sehen: Johannes Kubon (Präsident des VVK), Nadine Kersten (2. Vorsitzende), Barbara Wassenberg (Gewinnerin dritten Preises), Tim Kaiser (Gewinner des vierten Preises), Tobias Koppers (Gewinner des ersten Preises), Egbert Grotherhorst (Restaurant Lindenstuben), Heinz Hartjes (Gewinner des achten und neunten Preises), Janine Koppers (Gewinnerin des ersten und elften Preises), Mechthilde Minten (Gewinnerin des zwölften Preises(, Claudia Vervoorst (Mitglied im Vorstand des VVK).

Superspektakel beim Lichterzug in Bree

Traditionell findet in Gelderns Partnerstadt "Bree" in Belgien der Karnevalszug genau in der Mitte unserer Fastenzeit statt. Und im Gegensatz zu unseren Zügen machen diedortigen Vereine aus dem Karnevalszug ein Lichterspektakel. Der Zugbeginnt abends um 20:11 Uhr, wenn die Stadt bereits dunkel ist. Alle Wagen und Gruppen leben dabei Wert auf ausgefallene Darstellungen und viel Beleuchtung bzw. Lichterketten.

In diesemJahr war es am 05. März wieder soweit. Diesmal war auch ein große Gruppe des VVK um Prinz Gerd II. seiner Garde und dem Vorstand des VVK dabei. So fuhren diesmal, organisiert vom KKG Geldern, die eine Freundschaft mit den Breer Vereinen pflegen, sogar drei vollen Reisebusse in Richtung Belgien.
Nach der Ankunft in der Innenstadt, zog man noch bis zum Beginn des Zuges in die Vereinskneipe der Kwartjeslümmels ein, bevor man das Spektakel im Dunkeln der Stadt bewundern konnte.
Ein tolle Zug rollte durch die Breer Innenstadt. Und wenn man die aufwendigen Wagen betrachtet, so wird einem klar, warum man pro Person 4 Euro Eintritt zum Zug zahlen soll. Die lohnen sich aber allemal.

Nach ca. 90 Minuten, die der Zug braucht um vorbeizuziehen, war die Lichtershow dann leider vorbei. Aber auch in diesem Jahr hat sich der Ausflug wieder gelohnt.

Wehmut beim Sessionsausklang

Egal wir lange die Session auch dauern mag, irgendwann geht sie nun einmal zu Ende. In dieser Session war die Zeit sehr kurz bemessen. Dennoch waren wieder viele Termine zu absolvieren. Und der Abschluß der Session blieb nicht aus. Leider, wie Gardesprecher Jochen Lichte aus dem Prinzenabschied am 9. Februar 2016 in der Vereinsgaststätte "Alt Veert" in seiner Dankesrede feststellte.

Alle Garde und viele Aktive des VVK waren zusammengekommen, um ein letztes Mal mit Prinz Gerd II. und seinen Musketieren einen schönen Abend zu verleben.
Die Garden des VVK zeigten alle noch einmal ihr Können und trugen ihre Tänze vor, was Prinz und Garde dann doch mit etwas Wehmut erfüllte, da auch alle Garden ein Erinnerungspräsent für die ihn parat hatten.

Danach war es an der Zeit, die Insignien der "Macht" wieder zurückzugeben. Das aber machte der Prinz den Damen des Vorstandes nicht so leicht, denn er wollte darum "kämpfen". Aber alles "Gerangel" half nichts und Prinz Gerd II. musste sein Zepter und seinen Kopfbedeckung wieder abgeben. Allerdings darf er sie noch zweimal in diesem Jahr wieder tragen, denn am 5. März geht es nach Bree in Belgien, Gelderns Patenstadt, zum Lichterzug und am 30. April wird der Karnevalszug in Hartefeld nachgeholt.
In diesem Rahmen wurden auch die Gewinnlose der diesjährigen Sessionsverlosung gezogen. Das Los für den ersten Preis zog der Prinz selbst. Und die Gewinnerin war sogar anwesen. Janine Koppers erhielt den Gutschein für eine Feier in den Lindenstuben im Wert von 500 € überreicht. Dies war sicher passend, da ja die Hochzeitsfeier des jungvermählten Paares noch ansteht.
Die Gewinnlose, die nicht direkt am Abend übergeben werden konnten, können nachgesehen werden, indem man auf den Linkt rechts mit dem Titel "Verlosung 2015/2016" klickt.
Der VVK möchte sich an dieser Stelle nochmals bei allen Akteuren herzlich für eine tolle Session bedanken.

Gute Laune bei Stimmungsmusik in den Lindenstuben

Schon traditionell findet am Sonntag, nach dem Gelderner Zug, im Restaurant Lindenstuben eine riesige Karnevalsparty statt. Hier war wieder für das leibliche Wohl von Groß und Klein gesorgt. Inhaber Egbert Grotherhorst hatte mit Willi Girmes wieder einen Entertainer als Moderator und "Anheizer" engagiert, der das Publikum so richtig auf Touren brachte.

Auch Prinz Gerd II. und seine Musketiere waren angetreten, um die Stimmung im Saal weiter anzuheizen.
Schon beim Einmarsch entwickelte sich mit der Einmarschmusik der Veerter Abordnung eine Polonaise, bei der alle Vertreter der VVK-Abordnung einbezogen wurden.
Der Tanz der Garde wurde lautstark gefordert und viel Applaus bedacht. Eine Zugabe war natürlich Pflicht.
Der Prinz intonierte dann sein Lied "Hey Veert, hey Geldern", was die Zuschauer zum Schunkeln animierte und dann gab es als Zugabe noch seinen neuen Song "Damenwahl", bei vor allem die weiblichen Jecken aus dem Häuschen waren und mitmachten.
Dann überreichte Prinz Gerd II. seinen Prinzenorden an Willi Girmes, der daraufhin ein Duett mit Prinz Gerd anstimmte. Eine tolle Nummer zum Abschluß des VVK-Auftritts eine tolle Nummer.

Auch in Geldern herrschte tolle Karnevalsstimmung

Am folgen Sonntag, 07. Februar 2016, zog der närrische Lindwurm durch Geldern. Ein Teil der Akteure war bereits am Samstag in Veert unterwegs gewesen, aber viele Wagen und Gruppen waren nur zum Gelderner Zug gekommen.

Auch Prinz Gerd II. war mit seinem Wagen angereist, um bei seinem "Heimspiel" zur Stimmung beizutragen.
Glück hatten die Veranstalter und Teilnehmer auch hier mit dem Wetter, da sich die Prognosen von Regenschauern nicht erfüllt haben.
So war die Stimmung am Markt, in der Hartstrasse und am Innenstadtring toll. Auch hier wurde wieder reichlich Wurfmaterial unter die Jecken am Straßenrand gebracht.

Tolle Stimmung bei gutem Wetter am Veerter Karnevalszug

Traditionell war der Samstag, diesmal der 06. Februar 2016, der Beginn der "Lindwürmer" durch Geldern und seine Ortschaften.
Prinz Gerd II. hatte am Vorabend auf dem Nachbarschaftskarneval des Rayendonk strahlenden Sonnenschein für den Veert Zug vorausgesagt. Dies war zwar nur zeitweilig der Fall,  aber es waren milde Temperaturen, zeitweise Sonne, ab und zu wolkenverhangener Himmel, aber vor allem trockenes Wetter. Also genau der richtige Rahmen für tollen Zug.

Angeführt vom Vorstandswagen des VVK machte sich der Zug pünktlich um 14:11 Uhr auf den Weg, um mit vielen Helau-Rufen und "Kamelle", Pralinen, Taschentüchern und ähnlichem Wurfmaterial die zahlreich am Straßenrand mitfeiernden Jecken einen schönen Nachmittag zu bereiten.
Die zahlreichen Wagen, aber auch tollen Fußgruppen boten ein herrliches Bild. Neu im Zug war das Achterhoeker Prinzenpaar Angelika I. und Dominik I., die mit dem Prinzenwagen den Veerte Zug bereicherten.
Vor allem die Fußgruppen hatten wieder viele, auch kritische, Motive zu bieten. Dabei war natürlich auch der Prinz wieder ein Thema, das mit dem Ausspruch "Ein fremder Fisch im Teich" humorvoll ins Visier genommen wurde.
Alles in Allem war es in diesem Jahr wieder ein toller Zug, bei es kaum Auffälligkeiten gab. Die anschließenden Party im "Alt Veert" und in der "VVK-Arena" (Tennishalle) waren sehr gut besucht und trugen zu tollen Stimmung bis weit in die Nacht bei. 

Die Tour ging weiter

Man hatte sich von Weiberfastnacht noch gar nicht richtig"erholt" und schon ging es am Freitag weiter. "High Noon" stand der Auftritt von Gerd II. und seiner Garde bei der traditionellen Karnevalsfeier vom Haus Freudenberg im Adlersaal in Nieukerk auf dem Programm. Die Anwesen freuten sich über den Tanz der Garde und war schon riesig gespannt auf die alten und neuen Songs von Prinz Gerd II.. Leider war aber schon nach zwei Liedern Schluß, da der WDR angekommen war und so die folgende Gruppe auftreten musste, derentwegen das Fernsehen gekommen war.

 Zurück in Geldern, traf sich Prinz Gerd II. und seine Garde sowie der Vorsitzende des VVK im Hause Kaufland mit den Sponsoren, die in diesem Jahr den Prinz und den Verein wieder toll unterstützt haben. Leider war die Technik vom Vortag noch nicht wieder einsatzfähig,. so daß der Tanz der Garde und die Gesangseinlage des Prinzen leider ausfallen musste. Die Orden als kleine Anerkennung für die Unterstützung wurden aber überreicht. Danach gab es noch gemütliches Beisammensein bei Kaffe und Brötchen im Cafe, das im Haus Kaufland ansässig ist.

Am Abend stand dann auch in diesem Jahr wieder der Auftritt des VVK bei der jährlichen Karnevalsfeier der Nachbarschaft Rayendonk an. Die Abordnung des VVK, die inzwischen durch die Tanzgarden New Generation und Rot-Weiß bereichert wurde, wurde mit viel Applaus empfangen. Zunächst war die New Generation dran ihren Gardetanz und die Zugabe vorzuführen, dann kam die VVK-Tanzgarde Rot-Weiß an die Reihe und zum schluß der Tanzdarbietungen waren die Musketiere gefragt. Alle Garden erhielten reichlich Applaus von den Jecken.
Prinz Gerd II. hatte sich auch hier eine kleine Besonderheit einfallen lassen und präsentierte sein Karnevalsschlager-Medley zusammen mit den beiden Pumpenmeisterinnen der Nachbarschaft.
Die Veranstaltung war ein tollen Abschluß eines gelungenen Tages.

Der VVK auf Tour an Weiberfastnacht

Schon traditionell ist es, daß der VVK mit seiner jeweiligen Tollität an dem Tag, an dem die Frauen das närrische Zepter übernehmen, eine Rundreise startet und die Schulen, Kindergärten, aber auch Sponsoren im Ort besucht. Dies war auch in diesem Jahr nicht anders. Begonnen hat die "Reise" mit einem zünftigen Frühstück in der Vereinsgaststätte "Alt Veert", wo Steckepferdträger Jürgen Finke und seine Mitarbeiter die Delegation des VVK mit Vorstand, Steckenpferträger sowei Prinz und Garde toll bewirtete.
Die erste Station war der Besuch der Franzikusschule, wo Prinz Gerd II. und seine Musketiere erwartungsfroh empfangen wurden. Der Tanz der Muskertiere war für die kleinen und großen Jecken dort ein toller Auftakt. Nachdem Prinz Gerd II. seine Prinzenlied gesungen hatte, war die Kinder an der Reihe, ihre toll einstudierten Tänze dem staunenden Publikum zu zeigen. Riesenjubel brach nochmals aus, als der Prinz die komplette Kinderschaar mit Freikarten für das Legoland Oberhausen überraschte. Eine tolle Geste an die kleinsten Jecken in unserem Ort.
Weiter zog der Troß dann in den Martini-Kingergarten, wo schon die Minigarde des VVK auf die Abordnung wartete. Die kleinsten Gardistinnen präsentierten ihren Gardetanz und zeigten als Zugabe auch noch einen Piratentanz. Auch hier mussten natürlich die Musketiere ran. Wie in jedem Jahr hatten auch die Kinder des Martini-Kindergartens eine tolle Choreographie einstudiert. Prinz Gerd II. ließ sich auch hier nicht "lumpen" und jedes Kind bekam ebenfalls eine Freikarte für das Legoland in Oberhausen. Riesenjubel brandete ihm dafür entgegen.
Nach einer kurzen Stippvisiteim Schreibwarengeschäft der ehemaligen Prinzessin Sylvia I. und bei der Stadtsparkasse in Veert, ging es weiter zur Volksbank in Veert, wo die Jecken "piratenmäßig" emfpangen wurden. Hier stießen auch der Ortsbürgermeister und der Vorsitzende der Geselligen Vereine zur Abordnung. Nach eine flüssigen Stärkung saß man auf dem Planwagen auf, um gemächlich und gemütlich zur diesjährigen Verleihung des Gelderschen Draak zu fahren.

 

In Sparkasse in Geldern wurde in diesem Jahr Janine Ingenpaß ausgezeichnet, die mit ihrer Tanzschule viele soziale Projekte ehrenamtlich unsterstüzt und die Ziele dieser auch im Internet stark präsentierte. Der Laudation von VVK-Senator Günter Gatzweiler war da nichts mehr hinzuzufügen. Natürlich wurde Janine, die auch den Tanz der Veerter Musketiere entworfen und mit ihnen einstudiert hatte, der Sessions- und der Prinzenorden verliehen. Wir gratulieren der Preisträgerin auf diesem Wege nochmals sehr herzlich.
Weiter ging es dann mit der "Reise" bei den Stadtwerken in Geldern, die auch in diesem Jahr wieder eine kleine, aber feine Karnevalsfeier auf die Beine gestellt hatte. Natürlich sollte die Garde auch hier nicht uim den Tanz herum kommen. Leider streikte die Technik aber und so sang Prinz Gerd II. sein Prinzenlied a capella, was auch super ankam.
Der nächste Ort der Tour war der DM-Markt in Geldern, der zum ersten Mal im Programm war. Prinz Gerd II. hat seit Jahren einen engen Kontakt dahin. So wurde Gerd auch in diesem Jahr von den Mitarbeiterinnen herzlich empfangen und die Lieder, die zum Besten gab, wurden mit lauten Klatschen und mitschunkeln quittiert.
Nächster Haltepunkt war die Volksbank in Geldern, wo die Garde des Prinzen ihren Tanz präsentierte und wiederum Orden ausgetuscht wurden.

Abschließender Höhepunkt der "Weiberfastnachtstour" war der Serniorenkarneval im Veerter Pfarrheim. Alle warteten schon voller Vorfreude auf den Prinzen und seiner Garde. Nach dem Tanz der Musketiere und der lautstark geforderten Zugabe, rockte Prinz Gerd II. den Saal.
Fast eine halbe Stunde präsentierte er neben seinem Prinzenlied und seinem aktuellen Schlage auch Lieder aus seinen früheren Alben.
Höhepunkt war dann aber das Medley mit alten Karnevalsliedern wie "Wer soll das bezahlen" oder "Treuer Husar". Jetzt waren die Jecken nicht mehr zu halten.
Dies war ein riesiger Abschluß der Tour und erweckte viel Vorfreude auf den Karnevalszug am folgenden Samstag.

Riesenstimmung in der VVK-Arena

Am Samstag, 30. Januar 2016, war die VVK-Arena zur jährlichen Büttensitzung des VVK wieder toll geschmückt und sehr gut besucht. Die Zauschauer warteten bereits gespannt auf das Programm, als um 18:11 Uhr die Vorstand und die Garden des VVK vom Spielmannszug der Bergknappen, angeführt von Prinzessin Maike-Helena I. aus Geldern, auf die Bühne gespielt wurde. Der Spielmannszug gab dann auch noch zwei Karnevalslieder zum Besten.

Nachdem alle Aktiven bis auf die Moderatoren Nadine Kersten und Hans Kubon von den Bergknappen wieder "rausgespielt" waren, warteten bereits die kleinsten Gardistinnen auf ihren ersten großen Auftritt. Mit Bravour und Können präsentierten sie bei ihrem ersten Auftritt auf einer Sitzung einen tollen Tanz und nach tosendem Beifall eine Super-Zugabe.
Dann war der erste Büttenredner an der Reihe. Andreas Willems predigte den Besuchern als Pastor. Danach waren schon die nächste Garde, nämlich die VVK-Gardesternchen, am Zug. Ihr Showtanz ließ ein gewisses Kreuzfahrt-Feeling aufkommen und musste, ob des lauten Apllauses, auch gleich noch einmal vorgeführt werden.
Nach der obligatorischen Begrüßung der Ehrengäste, war es nun an Elmar van Treek in seiner vortrefflichen Art mit leiser Gitarre und spitzer Zunge, die Ereignisse des vergangenen Jahres aufzuarbeiten. Eine tolle Vorstellung mit viel verdientem Applaus.
Nun kam die Veerter Tanzsportgarde No Limit dran. Sie präsentierte einen mit vielen Schwierigkeiten gespickten Gardetanz. Auch hier gab es viel verdienten Beifall und die Zugabe wurde mit eben demselben Jubel gefeiert.
Jetzt kam zu Abwechslung mal eine Männergarde dran. Die "Veertigen 14" hatten einen tollen Tanz mit vielen akrobatischen Teilen einstudiert und päsentierten ihm dem jubelnden Publikum fehlerfrei. Das rief förmlich nach einer Zugabe, die ebenso toll war.
Nach der Pause war der nächste Büttenredner an der Reihe. Jürgen Banner brachte die Zuhörer mit viel Witz zum Lachen.
Nun war es leider nötig, den Programmpunkt der Sponsorenehrung vorzuziehen, dadie VVK New Generation nicht nur über zwei Verletzte Gardistinnen klagen musste, sondern eine dritte auch noch kurz vor dem Auftritt ausfiel. Trotz der dezimierten Zahl der Tänzerinnen, boten die jungen Frauen einen tollen Tanz, der viel Beifall erhielt und auch die Zugabe wurde gefeiert.
Jetzt war die "Veerter Hitparade" mit Dieter Thomas Schreck und den kuriosen Freibeutern an der Reihe "Media-Control" brachte wieder drei Top-Acts des deutschen Schlagers auf die Bühne. Eine klasse Vorstellung der Gesangskünstler und des Organisten.
Jetzt war es an der Zeit, wieder verdiente Mitglieder des VVK mit dem Steckenpferd auszuzeichnen. In diesem Jahr erhielt die Auszeichnung Matt Bongatz, der schon viele Jahre lang den Vorstandswagen durch die Karnevalszüge "kutschiert". Zusätzlich wurden auch die beiden Vereinswirte, Jürgen Finke (Alt Veert) und Hansi Klaeßen (VVK-Arena / Tennishalle) für ihre super Unterstützung des Vereins geehrt.
Jetzt durfte das "Prunkstück" der Veerter Garden, die Tanzgarde Rot-Weiß, ihr Können auf der Bühne präsentieren. Ein toller Tanz wurde von den sechs Gardistinnen auf die Bühne gezaubert. Der Beifall und Jubel war entsprechend groß. Eine Zugabe war Pflicht und wurde mit viel Beifall bedacht.
Nach einer weiteren "Raucherpause" präsentierte Udo Jürgens (Frank Richter) ein Medley seiner bekanntesten Hits. Die Stimmung drohte überzuschwappen und das Publikum sang und tanzte mit. Jetzt war noch einmal eine Männergarde am Zug. Die Gruppe "Talentfrei" um den ehemaligen Prinzen Christian I. präsentierte eine "arbeitsreiches" Programm. Auch hier war natürlich eine Zugabe gefordert.
Als letzter Programmpunkt war nun Prinz Gerd II. mit seiner Musketiergarde am Zug. Nach einer für seine Verhältnisse kurzen Ansprache wollte er gleich seine Garde tanzen lassen, aber auch der Gardesprecher, Jochen Lichte, wollte noch einige Takte sagen. Dies dauerte sogar länger als die Ansprache des Prinzen. Nun war aber endgültig die Garde des Prinzen an der Reihe ihren Tanz vorzuführen. Durch großen Beifall animniert, gab es dann auch eine Zugabe, in welcher der Prinz selber mittanzte.

Jetzt ließ es sich Prinz Gerd II. auch nicht nehmen, sein Prinzenlied anzustimmen. Auch hier wurde viel mitgetanzt und applaudiert, so daß eine Zugabe nicht fehlen durfte. Der Prinz erhielt dann auch viel Beifall für seinen Auftritt.

Zum Abschluß der Veranstaltung kamen dann noch einmal alle Aktiven, die noch in der Arena waren, auf die Bühne.

Ein tolles Bild bot sich den Zauschauern und der Prinz animierte dann noch einmal alle Zuschauer zum mitsingen und mitmachen, indem er seinen Hit "Wir woillen feiern" anstimmte.

Prinz Gerd II. gastierte in Kapellen

Nach der Sitzung in Hartefeld war direkt der nächste "Top-Act" an der Reihe. Beim diesjährigen Kölschen Abend der KKG Kapellen im Festzelt auf dem Martkplatz war die Stimmung bereits angeheizt, als die Veerter Abordnung die Bühne betrat,

Zunächst zeigte die VVK-Tanzgarde Rot-Weiß ihr Können und wurde vom Publikum zu einer Zugabe aufgefordert. Dann war die Garde des Prinzen an der Reihe. Bei dem Tanz und der Zugabe machten sogar die Zuschauer tatkräftig mit.
Zum Abschluß präsentierte Prinz Gerd II. seinen Hit "Damenwahl", was von den Anwesenden mit viel Beifall quitiert wurde.

VVK mit Prinz und Garden bei der Sitzung der Blau-Weiß Hartefeld

Am Freitag abend, 29. Januar 2016, gastierte Prinz Gerd II. mit seinen Musketieren und der VVK-Tanzgarde Rot-Weiß bei der jährlichen Sitzung des Karnevalsvereins "Blau-Weiß Hartefeld".

Die "Rot-Weissen" präsentierten ihren Gardetanz und die Musketiere den ihren. Zum Gesang von Prinz Gerd II. kam es leider nicht mehr, da die Veerter Abordnung direkt nach ihrem Auftritt zum Kölschen Abend nach Kapellen mussten und so der Zeitplan sehr eng war.

VVK mit Prinz Gerd II. beim närrischen Landtag

Es ist schon Tradition, daß der Landtag einmal im Jahr ein närrisches Treiben veranstaltet, zu dem fast alle Tollitäten des Landes erscheinen.
In diesem Jahr war auch wieder der VVK mit Prinz Gerd II. eingeladen, an den bunten Feierlichkeiten teilzunehmen.

Am Dienstag, den 26. Januar 2016, machte sichder Prinz mit seiner Garde und Präsident Hans Kubon auf den Weg nach Düsseldorf, wo ein tolles Beisammensein mit der Möglichkeit stattfang, viele andere Tollitäten kennenzuleren und gemeinsam zu feiern.
Es war eine tolle Veranstaltung, an welche die Teilnehmer sicher noch lange denken werden.

Riesenstimmung bei der Karnevalsfeier der Lebenshilfe

Wie jedes war auch diesmal das Bürgerhaus in Wemb am 24. Januar 2016 für die Karnevalsfeier der Lebenshilfe toll geschmückt und für das leibliche Wohl der Besucher und Akteure serh gut gesorgt.

Zu Beginn der tollen Veranstaltung war der VVK mit Prinz Gerd II. und seinen Musketieren zu Gast. Er kam in Begleitung deer Tanzsportgarde No Limit des VVK.
Nachdem Prinz Gerd sein Prinzenlied "Hey Veert, Hey Geldern" zum Besten gegeben hat, war die TSG an der Reihe ihren Sessionstanz vorzutragen. Natürlich gab es nach dem begeisterten Applaus eine Zugabe.
Dann war nach den obligatorischen Ordensübergaben Prinz Gerd II. noch einmal an Reihe, da zwei Gardisten der Musketiere an "Lampenfieber" erkrankt waren und somit die Garde des Prinzen nicht tanzen konnte. Auf Wunsch des Publikums musste der Prinz nun sein Lied "A-, A-, Apfelschorle" singen und als Zugabe gab es dann noch den neuen Hit "Damenwahl".
Es hat wieder viel Spaß gemacht, dort aufzutreten, war der einhellige Tenor der Aktuere des VVK.
Kleines Schmankerl am Ende: Robert Terlinden hatte als Fahnenträger der Garde seine Fahne in Wemb stehen lassen. Freundlicherweise brachte das Gelderner Prinzenpaar die Fahne in die Vereinsgastätte des VVK "Alt Veert", wo man sich noch nach der Veranstaltung zum gemeinsamen Beisammensein getroffen hatte. Es gab als "Auslösung" natürlich noch eine Runden von alkoholfreien Getränken für die Gelderner Abordnung. Vielen Dank nochmal dafür. 

Fantastische Stimmung beim Gardebiwak des AKV Asperden

Bereits zum sechzehnt Mal fand das Gardebiwak des AKV in der Flughalle Goch statt. Auch der VVK mit Prinz Gerd II. und seiner Garde sowie der VVK-Tanzgard Rot-Weiß war am 17. Januar 2016 nach Goch gekommen, um mit einem tollen Programm zu dieser Stimmung beizutragen.

Die "Rot-Weissen" führten ihren Gardetanz vor, Prinz Gerd II. sang sein Prinzenlied Live und die Musketiere tanzten zum Abschluß für das applaudierende Publikum.

Prinz Gerd II. und seine Garde besuchte Sitzung des AKG

Am Sonnabend, 16.01.2016, fand im Festzelt die Büttensitzung der Achterhoeker KG statt. Auf Einladung von Prinzessin Angelika I. und Prinz Dominik I. nahm auch der Veerter Prinz mit seinen Musketieren sowie eine Abordnung des Vorstandes an der Sitzung teil.

 

Die Stimmung im Zelt war toll und konnte auch nicht durch einen Stromausfall gemindert, da die Musikgruppe "Kleevse Töns" den fehlenden "Durchblick" bis zu Bühne mit einem tollen Auftritt und viel Stimmungsmusik überbrückte.

Tolle Stimmung beim jährlichen Biwak des VVK 

 Für den 16. Januar 2016 hatte der VVK die befreundeten Karnevalsvereine und alle Jecken zum jährlichen Biwak des VVK in die Vereinsgaststätte "Alt Veert" eingeladen.
Auch wenn einige "Stammgäste" aus terminlichen Gründen in diesem Jahr nicht dabei waren, tat dies der Stimmung keinen Abbruch.

Die Prinzenpaare aus Achterhoek und Geldern waren ebenso gekommen, wie die Ko & Ka aus Issum, deren Prinz allerdings im "Stall" blieb, und die KFT aus Twisteden und natürlich Attacke (Karin Raimondi), und nicht ztuletzt Prinz Klaus I. aus Hartfeld waren gekommen, um mit eigenen Auftritten zum bunten Programm der Veranstaltung beizutragen.

Natürlich zeigten auch alle Veerter Garden, die Minis, die Gardesternchen, die TSG No Limit, die New Generation und die VVK-Tanzgarde Rot-Weiß ihre Tänze der Session.
Bei den Garden waren als Gäste auch die Garde des KfR Kevelaer dabei sowie das Solo-Mariechen der Blau-Weißen aus Hartefeld und die Show-Tanz-Garde der AKG. Alle Auftritte wurden von der Besuchern mit viel Beifall bedacht.

Letztendlich zeigten auch die Musketiere von Prinz Gerd II. ihren Tanz und gaben eine Zugabe. Danach stimmte Prinz Gerd II. noch zwei Stimmungshits an, nachdem er bereits gemeinsam mit Attacke "gerockt" hatte.
Insgesamt war es für den VVK auch in diesem Jahr eine gelunge Veranstaltung, nicht zuletzt auch die Grillwürste, die Mitglieder des Festausschusses vor dem Lokal zubereitet hatten.

Prinz Gerd II. und seine Garde beim Empfang der RP

Für den gestrigen Donnerstag, 14. Januar 2016, hatte die Lokalredaktion der Rheinischen Post wieder zu seinem jährlichen Prinzenempfang eingeladen. Veranstaltungsort war diesmal das Festzelt in Achterhoek.

Neben den üblichen Vereinen, war diesmal auch Abordnungen aus Wachtendonk und Nieukerk dabei.
Auch der VVK, angeführt von Prinz Gerd II. und seiner Garde, sowie dem Vorstand und der VVK-Garde Rot-Weiß machten den beiden Redakteuren ihre Aufwartung. Da zuvor bereits zwei Unfälle bei Gardetänzen passiert waren, verzichten die Jungen Damen von der Rot-Weissen Garde auf die Vorführung ihres Tanzes. Die Musketieren präsentierten aber ihren Tanz und Prinz Gerd II. sang seinen neuen Hit "Damenwahl".
Wir wünschen den beiden verletzten jungen Frauen auf diesem Wege alles Gute und hoffen, daß die Verletzungen nicht gravierend sind.

Ansonsten war es wieder eine rundum gelungene Veranstaltung, zu der auch Antenne Niederrhein Berichterstatter geschickt hatte. Diese berichteten in unserem Lokalradio live vom Prinzenempfang. Prinz Gerd II. ließ es sich nicht nehmen, der Reporterin seinen Orden zu verleihen.

VVK präsentiert sich beim Karnevalstrubel Hartefeld

Auf Einladung des Hartefelder Karnevalsvereins Blau-Weiß, war eine große Abordung des VVK mit Prinz Gerd II. und seiner Garde den Tanzgarden New Generation und Gardesternchen am Sonntag, den 10. Januar 2016, in die Dorfschmiede nach Hartefeld gekommen, um zu dem bunten Programm beizutragen.

Neben den Tänzen der Gardesternchen, die viel Applaus für ihre Präsentation einer Kreuzfahrt erhielten, und dem Tanz der New Generation, die leider durch viel Verletztungspech dezimiert waren, bot auch die Garde des Prinzen ihren umjubelten Tanz dar. Auch Prinz Gerd II. ließ es sich nicht nehmen und sang sein Prinzenlied, ehe die Prinzengarde noch eine Zugabe auf die Bühne legte.
Es war wieder eine gelungene Veranstaltung, bei der alle Anwesenden viel Spaß hatten.

Nachbarschaft kränzt beim Veerter Prinzen

Am Samstag, den 9. Januar 2016, hatte die Nachbarschaft vom Kerkpad dazu aufgerufen, das Heim des diesjährigen Veerter Prinzen, Gerd II., zu "verschönern".

Neben den Nachbarn und dem Vorstand des VVK war auch die ehemalige Prinzessin aus Geldern Leia I. anwesend, da sie auch zur Nachbarschaft im Kerkpad gehört.
Mit vereinten Kräften und vielen "geistigen" Getränken wurde der Eingang des Prinzendomizils mit einem Kranz aus roten und weißen Luftballons verziert.

Prinz Gerd II. beim Prinzentreffen auf Schloss Burg

Auf Einladung des Verbandes Rheinisch-Bergisch-Märkischer Karnevalsgesellschaften war der Prinz des VVK mit seiner Garde in die Nähe von Solingen "gereist", um an dem dort stattfindenden Prinzentreffen teilzunehmen.

Im Gewölbesaal des Schlosses Burg trafen sich dort die Prinzessinnen und Prinzen der Umgebung und feierten einen gemeinsamen Karnevalsabend, zu dem auch der Veerter Prinz mit einem seiner Auftritte beitrug. Für den Prinz und seine Garde war es ein toller Abend, was auch die Fotos in der Galerie beweisen, die uns vom Gardesprecher, Jochen Lichte, zur Verfügung gestellt wurden.

Willkommen im Neuen Jahr beim Neujahrsempfang des KKG

Der zweite Teil der Session 2015/2016 begann traditionell mit dem Empfang des Gelderner Kinderprinzenpaares zum Neuen Jahr.
Zum ersten Mal fand der Empfang im Freizeitcenter Janssen statt. Im Saal war die Bühne für die Auftritte der befreundeten Vereine bereitet.

Auch eine Abordnung des VVK war mit Prinz Gerd II. und seiner Garde sowie der TSG No Limit gekommen, um den zweiten Teil der Session "einzuläuten". Der Tanz der jungen Damen begeisterte die Zuschauer ebenso wie der Gardetanz der Musketiere.
Zum Abschuß sang Prinz Gerd II. neben seinem Prinzenlied auch noch zwei weitere Titel aus seinem neuen Album.

Gemeinsame Weihnachtsfeier der Tanzgarden des VVK

In diesem Jahr fand erstmalig eine gemeinsame Weihnachsfeier aller Garden des VVK statt. Am Sonntag, 20. Dezember 2015, trafen sich die Garden mit ihren Gästen, Eltern, Freunden und Verwandten im Knoase-Treff von Heike Niesel in Wetten.

Die Garden präsentierten ihren Besuchern die Tänze dieser Session und auch tolle vorweihnachtliche Showtänze und andere extra einstudierte Nummern.
Auch für das leibliche Wohl der Besucher und Akteuere war mit einem großen Kuchenbuffet gesorgt.

Es war eine rundherum gelungene Veranstaltung, die von den Trainerinnen der Garden toll vorbereitet worden war. In diesem Zusammenhang wollen wir auch den Eltern der Gardistinnen herzlich für ihren Einsatz und ihre Mithilfe danken.

Weitere Bilder des tollen Nachmittags sind natürlich in der Fotogalerie zu sehen.

Übergabe der neuen Prinzenkette

Seit dieser Session hat der VVK eine neue Prinzenkette. Pascal Verheyen, Filialleiter der Veerter Außenstelle der Sparkasse Krefekd, übergab dem Präsidenten des VVK, Johannes Kubon, die neue Prinzenkette. 

Diskussion um den Veerter Prinzen

Da es in letzter Zeit vermehrt zu Diskussionen in sozialen Medien wie Facebook und Twitter gekommen ist, wollen sich die Offiziellen des VVK auf diesem Wege dazu äußern:

Stellungnahme des Vorstandes

Auch für den VVK wird es immer schwieriger Prinzessinnen oder Prinzen zu finden, die bereit sind Geld und Zeit für Ihr Hobby, den Spaß an der Freud und für Förderung des Brauchtums in unserem schönen Dorf Veert aufzubringen.

 „Alle wollen auf die Pauke hauen, aber kaum einer ist bereit sie zu tragen.“

In den letzten drei Wochen wurden viele Diskussionen und Gespräche geführt. Hierbei entstanden leider auch die ein oder anderen Gerüchte. Gerne möchten wir dazu Stellung nehmen.

Unsere Idee einer gemeinsamen Tollität für alle Karnevalsvereine des Gelderlandes ist schon seit mehreren Jahren in der Diskussion mit allen anderen Vereinsvorständen. Gerd Lange wurde als Brücke zu dieser Idee ausgewählt - ein veerter Prinz, der im ganzen Gelderland bekannt und als karnevalistischer Botschafter anerkannt ist. Gerd II. ist unsere Veerter Tollität des VVK.

Die von Hans Kubon und Herbert van Stephoudt (Blau Weiß Hartefeld) in der RP vorgestellte Idee, irgendwann eine gemeinsame Tollität zu stellen,  ist, wie im Artikel beschrieben, eine Idee für die entfernte Zukunft. Eine Entwicklung mit vielen Schritten, die gemeinsam gegangen werden müssen. Hierzu wurden auch mehrere Vorstände der Karnevalsvereine über unsere Absichten und unsere neue Tollität unterrichtet.

Wir als Vorstand haben uns sehr gefreut, dass Prinz Gerd II. für seine Garde auch fünf langjährige Mitglieder und Unterstützer des Verein zur Förderung des Veerter Karnevals e.V. ausgewählt hat. Leider wird von einigen Leuten hierbei vergessen, dass es auch schon in früheren Jahren Veerter Tollitäten gegeben hat, die nicht in Veert wohnten. Die negativen Äußerungen in den sozialen Medien und in den leider nicht persönlich mit dem Vorstand geführten Gesprächen haben hoffentlich keine Auswirkung auf die zukünftige Unterstützung oder Sponsoring von in der gesamten Stadt Geldern ansässigen Firmen und Förderer des Veerter Karnevals. Wir als Vorstand des VVK beteiligen uns nicht an dieser völlig unsachlichen und hoch emotionalen Diskussion in den sozialen Netzwerken. Hier hätten wir uns eine Streitkultur gewünscht, die sich nicht durch Meinungsmache und platte Kritik im Internet darstellt, sondern bei der es um ernstgemeinte konstruktive Vorschläge geht, die der eine oder andere in  persönlichen Gesprächen mit uns hätte äußern können.

In der sachlichen Diskussion sollte nicht vergessen werden, dass sich der Verein neben dem Karnevalszug und unserem Büttenabend in erster Linie um die Jugendförderung kümmert. Wir möchten nicht, dass diese Meinungsmache einiger Weniger irgendwie zu Lasten unserer 50 tanzenden Mädchen und jungen Frauen geht. Unsere Tanzgarden haben das ganze Jahr fleißig trainiert und verdienen die Unterstützung und Anerkennung ihrer Leistungen wie in jedem Jahr.

Abschließend möchten wir ein klares Bekenntnis zu unserem Vereinslokal „Alt Veert“, unserer „VVK Arena“ und unseren Vereinswirten Jürgen Finke und Hansi Klaeßen aussprechen. Für die langjährige Unterstützung kann man sich nicht genug bedanken. Natürlich ist es verständlich, dass nicht jedes Bier an der Theke von „Alt Veert“ getrunken wird, sondern dass Prinz Gerd II. und seine Garde auch andere Lokalitäten aufsuchen. Dies gab es bereits in den Vorjahren und stellt keine Neuerung für uns dar.

Wir wünschen allen eine besinnliche Adventszeit, ein schönes Weihnachten und eine tolle Session für alle Karnevalisten und Veerter Bürger.

Mit närrischem HELAU und einem Dreifachen "...da wo das Pferd wiehert..."

Der Vorstand

Mehrere Hochzeiten von VVK-Mitgliedern

Am Freitag, den 04. Dezember 2015, haben sich unser kommissarischer Geschäftsführer, Tobias Koppers, und die Trainerin der Gardesternchen, Janine Susen, vor dem Standesamt Geldern das "Ja-Wort" gegeben.

Neben den Angehörigen, darunter der ehemalige Prinz Bernd I. (Susen) als Vater der Braut, sowie der Mutter der Braut, die zur Garde von Prinzessin Annegret I. gehörte, war auch der Vorstand des VVK und natürlich die Kleinen von den Gardesternchen und deren andere Trainerinnen zum Standesamt "gepilgert", um zu gratulieren.

Es folgte dann am Samstag, 05. Dezember 2015, der Sprecher der diesjährigen Garde, Jochen Lichte, diesem Beispiel und heiratete seine Doris.

Zu diesem Ereignis war, neben einer Abordnung des KKG Geldern, deren langjähriger Schriftführer der Bräutigam war, auch seine Musketiergarde inklusive des diesjährigen Prinzen Gerd II. und Vertreter des VVK-Vorstandes gekommen, um dem glücklichen Brautpaar die Glückwünsche aller Vereinsmitglieder zu überbringen.

Das doch überraschte Brautpaar musste dann die Treppe am Standesamt Geldern durch ein Spalier von Rosen der Garden des KKG Geldern sowie durch und über die Säbel der Musketiergarde herunterschreiten.

Wir wünschen auf diesem Wege beiden Paaren alles Gute für den gemeinsamen weiteren Lebensweg.

Einige weitere Fotos von den beiden Trauungen sind in der Fotogalerie in der Rubrik "Session 2015/2016" einsehbar.

N E U !!!

Liebe Freunde des VVK,

ab sofort ist die neue Fahne des VVK erhältlich.

Die Fahne ist für Fahnenstangen an der Hauswand oder im Garten geeignet.

Sie kann zum Stückpreis von 24,90 Euro beim Vorsitzenden VVK unter der Rufnummer 02831/7755 geordert werden.

 

Zufallstreffer

Gästebucheintrag

Heinz-Dieter Mentrop
Da hat das Pferd doch wieder kräftig gewiehert! 
Es war eine prima VKK-Sitzung mit hervorragenden Akteuren und fantastischen Tanzdarbietunge
Weiter

Newsletter-Anmeldung






Umfragen


 

© 2016 VVK - Verein zur Förderung des Veerter Karnevals e.V.
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.