VVK - Verein zur Förderung des Veerter Karnevals e.V. VVK - Verein zur Förderung des Veerter Karnevals e.V. - Home
Home
 
Schön dat de do bes
Geschrieben von Ralf Gnewuch   
Montag, 1. Januar 2018

Hallo und Helau
... schön, daß Du wieder bei uns vorbeischaust

Du bist auf der Web-Seite des Vereins zu Förderung des Veerter Karnevals 1996 e.V.

Hier gibt es alle Informationen zum Karnevalsgeschehen in Veert - Termine, Neuigkeiten und Bilder.

Der VVK ist auch in den sozialen Medien vertreten. Unsere aktuelle Facebook-Adresse lautet:

https://www.facebook.com/vvkveert

Wir freuen uns auf Euren Besuch bei unseren Veranstaltungen.

da wo das Pferd weihert - 3x Veert Helau!

      

_______________________________________________________________________________________________

 

 
Aktuelle Neuigkeiten aus dem Verein
Geschrieben von Ralf Gnewuch   
Samstag, 30. Juni 2018

Gewinnerin der Sessionsverlosung löste ihren Gutschein ein

Ulla Kubon,Gattin des Vereinsvorsitzenden, hatte bei der Sessionsverlosung 2017/2018 den siebten Preis gewonnen, einen Gutschein für eine Wochenende mit dem Mazda MX5. Am letzten Wochenende, 7. und 8. Juli 2018, löste sie nun ihren Gutschein eun und brach bei supertollem Wetter mit dem Cabrio und ihrem Gatten zu einer Niedrrhein-Tour auf.

Für das Paar war es ein tolles Wochenende mit dem fantastischen Preis vom Autohaus Reinemann.

Sommerkirmes mit Festakt für den VVK-Präsidenten

Der "Wettergott" hat es in diesem Jahr wieder gut mit den Veertern gemeint. Zur Sommerkirmes 2018 war zu endtscheidenden Momenten die Sonne in voller Pracht zu sehen. Das machte den Aktiven, aber insbesondere auch den Besuchern, viel Freude.

Für den VVK begann die diesjährige Kirmes mit dem Kränzen beim Festkettenträger Johannes "Hammer" Kubon. Am Mittwoch, 30. Mai 2018, war die Nachtbarschaft, aber auch der VVK, zahlreich vertreten, um das Heim des designierten Frestkettenträgers festlich zu schmücken.

Als erstes Dankeschön gab es dann auch ein Küsschen für seine Frau Ulla.

Weiter ging es dann an Fronleichnam, Donnerstag 31. Mai 2018. Zum 22jährigen Jubiläum hatte der VVK im kleinen Saal der Vereinsgaststätte, "Alt Veert", eine Ausstellung mit vielen Fotos, Artikeln und weiteren Devotionalien aus der Vereinsgeschichte organisiert. Ab 11:11 Uhr war die Ausstellung für die Öffentlicheit geöffnet. Die zahlreichen Besucher äußerten sich positiv über die Auswahl der dargestellten Stücke, die viele Erinnerungen wieder wach riefen.

Am Nachmittag hatte Jürgen Finke sogar noch Erdbeerkuchen bereit, sodaß die Ausstellung auch noch einen "geschmackvollen" Ausklang nahm beim gemütlichen Beisammensein.

Der Freitag war dann frei für fast alle, bevor es Samstag, 2. Juni 2018, dann um 16:11 Uhr mit der offiziellen Eröffnung der Kirmes durch Ortsbürgermeister Heinz Manten weiterging. Um 17:11 Uhr ging es dann weiter mit dem Festakt zu Ehren des Festkettenträgers 2018. In diesem Jahr wurde diese Ehre Johannes Kubon vom VVK, aus Anlaß des Vereinsjubiläums, zu Teil. Auf dem Parkplatz am Markt hatten sich viele Vereine aus Veert, aber auch befreundete Karnevalsvereine und der Jugendspielmannszug der Bergknappen und der Spielmannszug der Blau-Weiß Hartefeld, eingefunden, um dem Festkettenträger zu gratulieren.
Nach der Begrüssung durch den Präsidenten der "Geselligen Vereine", Leo Hellmann, oblag es nun Hans Schraets die Laudatio auf den Festkettenträger zu halten. Dies hat er mit Bravour gemacht und an viele lustige Anekdoten aus dem gemeinsamen Leben mit Johannes Kubon erinnert, aber auch die Verdienste von "Hammer" in mehreren Vereinen in Veert erwähnt.

Nach den ehrenden Worten von Gelderns Bügermeister, Sven Kaiser, wurde dann Hans die Festkette "angelegt" und den Adjutanten, Nadine Kersten, Tobias Koppers und Thorsten Baum, ihre Ehrenplakette überreicht. Dann ging es nach der Dankesrede von Thorsten Baum zu einem Umzug durch den Ort zu Ehren des Festkettenträgers. Um 19:00 war dann die Zeit gekommen, um die neuen "Ehrenbürger" des Ortes mit einer Party zu feiern. Im Verlauf der Party trat dann die Emil-Backes-Band, Gerd Lange und die Kölschen Tön live auf, ehe der DJ bis spät in die Nacht mit Musik vom Band für Stimmung sorgte.

Der Sonntag begann denn mit einem gemeinsamen Gottesdienst beider Konfessionen in der neuen Kirche in Veert.

Danach war dann die Veerter "Innenstadt" überzogen mit Trödelmarktständen und auch für Verpflegung und Getränke war gesorgt. Die Landfrauen Veert verkauften Erdbeerkuchen, der sehr gut geschmeckt hat. Die Heimatstube hatte eine kleine Ausstellung zum Thema "700 Jahre Veert im Wandel" zusammengestellt. Auch die Stadtwerke, die Volksbank und die Pfadpfinder sowie die Black Flys (Dart) hatten Stände aufgebaut, um sich zu präsentieren.
Um 15:45 Uhr war dann die Verlosung des VVK an der Reihe. Leider waren von den sechzehn gezogenen Gewinnern nur sechs anwesend. Immehrin konnte Anja Richter, die ehemalige Geschäftsführerin des VVK, welche die Verlosung kommentierte, den zweiten Preis der Gewinnerin Mari Mott überreichen. Danach stand dann wieder das gemütliche Beisammensein im Vordergrund.

Am Montag, 4, Juni 2018, war dann alles vorbei. Um 19:11 Uhr hatte sich der Festkettenträger in Begleitung seiner Adjutanten eingefunden, um die Festkette wieder abgenommen zu bekommen. Auch die Landtagsabgeordnete für den Kreis Kleve I, Margret Voßeler, war ins "Alt Veert" gekommen um an dieser festlichen Veranstaltung teilzunehmen. Nach den Ansprachen von Leo Hellmann, Präsident der Geselligen Vereine, Heinz Manten, Ortsbürgermeister Veert, und Frau Voßeler musste dann "Hammer" Kubon mit einem weinenden Auge die Festkette zurückgeben. Er erhielt dafür einen Leihorden, den er bei allen offiziellen Veranstaltungen tragen darf.

Zur Überraschung der Anwesenden und auch der Ehrenpersonen hatte der Nachbar des Festkettenträger, Elmar van Treck, eine Überraschung parat. Daphne von Rosenberg präsentierte einen Auszug aus ihrem humoristischen Gesangsprogramm, das speziell auf den Festkettenträger zugeschnitten war. Diese Auftritt erntete nicht nur viele Lacher und Schmunzler, sondern auch den verdienten Riesenapplaus. Ein tolle Nummer in Begleitung von "Elmi-Pelmi" an der Gitarre. Auch die Gewinnerin des ersten Preises der VVK-Verlosung vom Vortag hatte sich gemeldet und war anwesend, sodass Tilde Angenendt  in diesem Rahmen der Preis überreicht werden konnte.
Um kurz nach 21 Uhr wurde dann dem Angeklagten, der "Kirmespuppe", der Prozess gemacht, was im traditionellen Verbrennen derselben endete. Damit war die Veerter Sommerkirmes dann endgültig beendet. Es war ein rundum gelungenes Wochenende für die Veerter Bürger und auch die auswärtigen Besucher.

Viele Fotos des Wochenendes finden Sie in der Fotogalerie unter der "Session 2017/2018" und dann weiter in der Rubrik "Sommerkirmes 2018". Der VVK mit seinem Festkettenträger und dessen Stab wünschen viel Spaß beim Anschauen der Bilder und bekanken sich für die tolle Unterstützung bei der Veranstaltung.

Ehrungen und Verabschiedungen bei der Jahreshauptversammlung

Auf der Jahreshauptversammlung am 24. April 2018 in der Vereinsgaststätte "Alt Veert" kam es wegen des 22jährigen Vereinsjubiläums zu mehreren Ehrungen von verdienten Vereinsmitgliedern, die seit Gründung des Vereins mitgestaltend tätig sind bzw. waren.

Geehrt wurden(auf dem Foto von links) Helmut Hetzel (Prinz der Session 2002/2003), Johannes Kubon (Präsident seit Vereinsgründung und Prinz der Session 1998/1999), Jürgen Finke (Wirt der Vereinsgaststätte und Sponsor), Siegfried Vervoorst (für seinen Einsatz im technischen Bereich) und Heinz Hartjes (seit Vereinsgründung Fahrer der Prinzenwagenzugmaschine). Der Verein dankt auf diesem Weg nochmals für den langjährigen tatkräftigen Einsatz.

Leider musste auch in diesem Jahr wieder Abschied genommen werden.

 

 Claudia Vervoorst (Mitte) verlässt den Vorstand auf eigenen Wunsch, um sich ganz ihrer Garde (New Generation) zu widmen. Zum Nachfolger als Beisitzer wurde Kai Brock gewählt. Claudia wird aber ihre langjährige Gardeerfahrung weiter als Jugendwartin in die Vereinsarbeit einbringen. Birgit Ruland (Zweite von rechts) möchte eine Auszeit von ihrer Trainertätigkeit bei der VVK-Garde Rot-Weiß nehmen. Auch Svenja Dürholz (links) nimmt sich eine Auszeit als Trainerin der Tanzengel.
Wir danken den Dreien für ihren Einsatz für die Jugend unseres Vereins.

Festkettenträger und Adjudanten offiziell vorgestellt

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Geselligen Vereine Veert wurden am 18. April 2018 der diesjährige Festkettenträger und seine drei Adjudanten offiziell der Presse vorgestellt.

Hans Schraets (hintere Reihe links) hielt die Laudatio, bei der neben Helmut Fengels (Geschäftsführer der Geselligen Vereine), Heinz Manten (Ortsbürgermeister von Veert), auch der Vorsitzende der Geselligen Vereine Veert, Leo Hellmann (hintere Reihe rechts), anwesend waren.

Festkettenträger ist in diesen Jahr Johannes Kubon, Gründungsmitglied des VVK und seit 22 Jahren Präsident. Außerdem war er in der Session 1998/1999 Prinz des VVK, organisiert und moderiert die Büttensitzungen, die anfangs noch im Festzelt auf dem Dorfplatz stattfanden und nun in der VVK-Arena (Tennishalle Veert) ein neues Zuhause gefunden hat. Nach der Gründung hatte der Verein 24 Mitglieder, deren Anzahl inwzischen auf über 220 gestiegen ist. Ferner hat der Verein 6 Garden mit über 50 Tanzmariechen. Auch die Verjüngung des Vorstandes hat sich "Hans" Kubon auf die Fahne geschrieben. Als Festkettenträger stehen ihm eine Adjudantin und zwei Adjudanten zur Seite.
Adjudantin Nadine Kersten gehört dem Verein seit 2003 an und war zunächst als Mitglied der "Veerter Funken" sehr erfolgreich aktiv. Seit 2010 trainiert sie die TSG No Limit und seit fünf Jahren ist sie 2. Vorsitzenden des Vereins.
Adjudant Tobias Koppers kam über seine Frau Janine (ehemaliges Tanzmariechen und heute Trainerin der Gardesternchen) 2014 zum VVK, war seitdem für die Beschallung und Musik bei allen Veranstaltungen des Vereins zuständig. 2015 übernahm er das Amt des Geschäftsführers (Schriftführers) im Verein.
Adjudant Thorsten Baum ist seit 2014 Vereinsmitglied, was der Verein auch seiner Frau Marion (ehemaliges Mitglied der Veerter Funken) zu verdanken hat. Er kümmert sich um die Organisation der Karnevalswagen. Seit 2016 ist er auch Schatzmeister des VVK.

Gewinner der Sessionsverlosung nahmen Preise in Empfang

Am Freitag, 6. April 2018, war es für die Gewinner der Sessionsverlosung des VVK soweit, denn sie konnten endlich ihre Gewinne entgegennehmen.
Der VVK hatte die Gewinner und Sponsoren der Preise in das Restaurant Lindenstuben geladen, damit die Gewinner die Preise von den Sponsoren persönlich in Empfang nehmen konnten. Leider waren auch in diesem Jahr nicht alle Gewinner anwesend.

Auf dem Foto sind von links nach rechts zu sehen:
Werner Itgenhorst (Gewinner 1. Preis), VVK-Präsident Johannes Kubon, Egbert Groterhorst (Restaurant Lindenstuben), Gerd Lange (Gewinner 2. Preis), Rolf Aal (Senator VVK), Vitali Litau und Nicole Bendgens (Maklerbüro Bendgens), Ulla Kubon (Gewinnerin 10. Preis) Franz-Georg Reinemann (Mazda Reinemann), Nicole Renkes (Gewinnerin 13. Preis), Ralf Geers (Gewinner 8. Preis) Jessika Zietlow (Gewinnerin 9. Preis), Carsten van de Bongart (Gewinner 12. Preis), Walter Kreetz (Gewinner 4. Preis), Theo Schroers (Reisecenter Geldern), Thorsten Baum (Schatzmeister VVK), Tobias Koppers (Geschäftsführer VVK).
Nach der Übergabe der Preise gab es noch ein gemütliches Beisammensein in angenehmer Runde mit interessanten Gesprächen.

 Präsident Johannes Kubon feiert 70zigsten (17 1/2) Geburtstag

Der erste Vorsitzende und Präsident des VVK, Johannes Kubon, hätte am 29. Februar 2018 seinen 70zigsten Geburtstag begangen (wenn es ihn denn in diesen Jahren immer gegeben hätte). So war es für viele dann der Geburtstag 17 1/2 (Running Gag). Für Samstag, 03. März 2018, hatte Hans Freunde, Nachbarn und viele Weggefährten zu seiner Feier ins Alt Veert eingladen und es waren auch fast alle gekommen. Besondere Grüße hatten sich das "amtierende" Dreigestirn des VVK, Grünther Gatzweiler, Gerd Haberstock und Heinz-Deiter Mentrop, und die "Kölschen Tön" rund um Ex-Prinz Gerd Lange ausgedacht. Beide brachten dem Jubilar ein besonderes Ständchen, wobei das Dreigestirn den Präsidenten mit jedem "Zipperlein" auf die "Schippe" nahmen. Nachdem die Höhner, Brings und die Räuber leider keine Zeit hatten, um persönlich zu gratulieren, sangen die "Kölsche Tön" zünftige Karnevalslieder aus Köln.

 Auch eine Abordnung des VVK mit der 2. Vorsitzenden, Nadine Kersten, derm Geschäftsführer, Tobias Koppers, dem Schatzmeister, Thorsten Baum, und der Jugendwartin, Caudia Vervoorst, waren zur Gratulationskur gekommen. Auch die TSG No Limit hatte es sich nicht nehmen lassen, nach dem Turnier in Matterborn noch im Alt Veert vorbeizuschauen und zu Ehren des "Geburtstagkindes" ihren Sessiontanz zu präsentieren. Auch der Fotograf des VVK hatte, nachdem Thorsten Baum das Vereinsleben des Jubliars Revue passieren hatte lassen, noch "Grüße von Heidi Klum" zu überbringen, die den Jubilar im Kreis von "Gemany's Next Top 70iger" begrüßte.
Die Feier zog sich dann noch bis tief in die Nacht hinein und die Stimmung war riesig.

Steckenpferdträger Werner Moll feiert 75zigsten Geburtstag

Am Sonntag, 18. Februar 2018, beging der ehemalige Prinz und Steckenpferdträger des VVK seinen 75zigsten Geburtstag. Aus diesem Grund hatte der Jubilar zu einem Frühstück mit anschließendem Umtrunk ins Alt Veert geladen.
Auch der VVK, vertreten durch den Vorstand und die TSG No Limit, gratulierte dem "Geburtstagskind". Neben einem Geschenkt und eine Flasche vom VVK (Vantastischen Veier-Ketränk) überraschte die TSG ihn mit ihrem aktuellen Gardetanz. Dies kam bei den Anwesenden so gut an, daß die TSG noch eine Zugabe geben mußte.

Der VVK gatuliert auf diesem nochmals und wünscht alles Gute für das neue Lebensjahr.

VVK stellt den Festkettenträger 2018

Zu Ehren des 22zigsten Vereinsjubiläums des VVK stellt der Verein in diesem Jahr den Festkettenträger für die Veerter Sommerkirmes.

Festkettenträger wird der erste Vorsitzende und Präsident des VVK Johannes Kubon.
Seine Adjudanten werden die zweite Vorsitzende Nadine Kersten, der Geschäftsführer Tobias Koppers und der Schatzmeister Thorsten Baum.
Aus diesem Grund wird in diesem Jahr auch wieder ein Umzug durch Veert stattfinden. Am Kirmessonntag wird auch wieder der Trödelmarkt, der Frühschoppen des VVK und ein buntes Rahmenprogramm stattfinden.
Die vier "Musketiere" freuen sich schon darauf.

Wieder ein Abschied mit Wehmut

Am Karnevalsdienstag, 13. Februar 2018, war es für das "Niederrheinische" (Veerter) Dreigestirn soweit, daß es die Insignien ihrer Regentschaft abgeben musste. Auf der Feier im Saal des Alt Veert präsentierten sich alle Tanzgruppen des VVK nochmals den geladenen Vereinsmitgliedern und Akteuren der Sitzung. Jede Gruppe versabschiedete sich persönlich von Prinz, Jungfrau und Bauer.
Auch die zweite Vorsitzende des VVK, Nadine Kersten, ließ man hochleben, da sie an diesem Tag ihren Geburtstag beging.

Nachdem sich alleTanzgruppen vom Dreigestirn verabschiedet hatten, war es an der Zeit. Schatzmeister Thorsten Baum kassierte den "Stadtschlüssel" des Bauern ein, Geschäftsführer Tobias Koppers nahm den Spiegel der Junfgrau in Empfang und Nadine Kersten rang dem Prinzen das Zepter ab. Dann kam Senator Rolf Aal an die Reihe und kassierte die Kappe des Prinzen ein. Nachdem das Dreigestirm sich dann von den Versammelten mit ihren Lied "Sierra Madre del Sur" verabschiedet hatten, folgte das traditionelle Fischessen, daß die Fastenzeit einläutet.

Im Rahmen des Abschieds wurden auch die Gewinnerlose für die diesjährige Sessionsverlosung gezogen. Die noch offenen Gewinnernummern finden Sie, wenn Sie rechts in der Menüleiste auf den Punkt "Sessionsverlosung" klicken.

Dreigestirn zieht auch beim Gelderner Zug mit

Am Sonntag, 11. Februar 2018, hatten sie rund 20 Gruppen am Gelderner Westwall eingefunden, um am Karnevelszug von Prinzessin Leonie I. mitzuziehen.
Punktlich um 14.11 Uhr setzte sich der närrische Lindwurm in Bewegung und alle Gruppen zogen am Gelderner Prinzenwagen vorbei.

Leider spielte das Wetter in Geldern nicht so gut mit, wie am Tag zuvor. Als der Zug auf der Hartstraße war, fing kurz aber heftig an zu regnen. Davon ließen sich die Teilnehmer aber nicht erschüttern. Auch das "Niederrheinische" Dreigestirn aus Veert war mit von der Partie und verteilte nochmals reichlicht Wurfmaterial.

Tolles Wetter und gute Stimmung beim Juiläumszug

Am 10. Februar 2018 hieß es wieder: "Kamelle, der Zug kütt!". Im 22. Jahr des Bestehens des VVK hatte die Teilnehmer und Besucher Glück mit dem Wetter. Nachdem es am Vormittag noch feucht war, ging dem Regen kurz vor Aufstellen der Wagen die "Luft" aus. Es war die ganze Zeit über trocken, was der Stimmung in und um den Zug sicherlich förderlich war. Zwanzig Gruppen hatten sich angmeldet. Viele Fußgruppen und auch Gruppen mit großen Wagen waren wieder nach Veert gepilgert, um den Jekchen am Strassenrand auch im Jubiläumsjahr des VVK ein tolles Event zu bieten.

Höhepunkt des Zuges war natürlich der Wagen des Veerter Dreigestirns, das von der TSG No Limit unterstützt wurde.
Es waren auch in diesem Jahr wieder vielen Eltern mit ihren Kindern gekommen, um die "Kamelle", die reichlich geworfen wurden, zu sammlen. Auch viele Jugendliche waren gekommen, um zu feiern. Dies konzentrierte sich schon fast traditionell rund um die Kirche und die Veerter Dorfstraße.
Nach gut zwei Stunden löste sich der Zug auf und die Party ging noch bis in die späten Abendstunden weiter.

VVK beim Nachbarschaftskarneval und in den Lindenstuben

Am Freitag, 9. Februar 2018, fand die schon traditionelle Karnevalsfeier der Nachbarschaft des Rayendonck im Saal der Gaststätte "Alt Veert" statt.
Auch eine Abordnung des VVK mit der Tanzgarde Rot-Weiß und dem ältesten Dreigestirn vom Niederrhein waren dabei und heizten die Stimmung als erster Programmpunkt ordentlich an.

Leider war es zeitlich für den VVK so eng bemessen, daß man nicht länger dort verweilen konnte. Ein Termin in den Lindenstuben (Party Wir in Geldern) stand auf dem Programm, wo das Drigestirn von der TSG No Limit begleitet wurde. Der Gardetanz dre Truppe begeisterte so sehr, daß sich der Hausherr persönlich es sich nicht nehmen ließ den Tänzerinnen Erfrischungsgetränke zu reichen. Auch das Dreigestirn sang wieder seine Leider und es wurde schön geschunkelt.

Riesentimmung bei der Juibläumssitzung

Am 3. Februar 2018 war es endlich soweit. Die Büttensitzung zum 22jährigen Jubiläum des VVK begann pünktlich um 18:11 Uhr. Der Spielmannszug der Bergknappen führte schon fast traditionell den Vorstand und die Garden des VVK auf die Bühne zum "Grand Opening". Danach hatten Caesar (Johannes Kubon) und Cleopatra (Nadine Kersten) den großen Auftritt. Beide führten dann als Moderatoren ihn ihren tollen Kostümen durch weiteren Abend.
Erste Höhepunkt war der Einmarsch des Dreigestirns des VVK. Prinz Grünter I. sang mit Jungfrau Heidi und Bauer Gerd "Einmal Prinz zu sein beim VVK" sorgten damit für die erste Klatsch- und Schunkelrunde. Dann spielten der Spielmannszug den Vorstand und die Garden wieder von der Bühne und Caesar begrüßte die anwesenden Ehrengäste.

Nun hatte die erste Garde des VVK ihren großen Auftritt. Die Tanzengel boten den Zuschaueren einen tollen Gardetanz, der sofort mit Zugaberufen gefeiert wurde. Ein tollen Auftakt. Nun war auch die Begrüßung der Sponsoren des Vereins an der Reihe. Besonders hob Caesar das Engagement der Volksbank Geldern hervor, die dem Verein zu einer eigenen Videokamera verholfen hat, so daß die Sitzung aufgezeichnet werden kann und man diese dann nachträglich auf DVD nochmals anschauen kann. Vielen Dank auch auf diesem Wege nochmals dafür.
Jetzt waren die "Supergirls" der Gardesternchen an der Reihe, die ihren Showtanz präsentierten und natürlich auch nicht ohne einen zweiten "Flug" von der Bühnen gelassen wurden.
Das Dreigestirn war nun wieder an der Reihe, zog ein wenig Bilanz ihn der Ansprache und gab zwei ihrer Sessionslieder zum Besten. Hier wurde viel geklatscht und geschunkelt. Nun war es Zeit für die erste Büttenrede. Das Waschweib von Veert (Renate Kubon) zog das Publikum mit vielen persönlichen Geschichten auf ihre Seite und erntete neben vielen Lachern auch großen Beifall. Als Kontrast traten nun die "Kölsche Tön" auf und präsentierten zusammen mit der VVK-Tanzgarde Rot-Weiß ein Medley vielen Karnevalshits. Mit der tatsächlich abgefeuerten Rakete endete der Vortrag, der aber von den Zuschauern nicht ohne Zugabe belassen wurde.Die Stimmung war fast auf dem Siedepunkt. Aber der Auftritt der TSG No Limit steigerte die Stimmung nochmals und der Beifall sowie die Rufe nach einer Zugabe wearen der wohlverdiente Lohn eines tollen Auftritts.
Nun war ein besinnlicher, dennoch aber humoristischer, Vortag an der Reihe. Erlma van Treek präsentierte in gewohnt ruhiger Manier seine kritischen Töne über das Leben, auch Vereinsleben, in Veert. Die Zuschauer honrierten den Vortrag mit Riesenapplaus und dem Ruf nach einer Zugabe. Dem kam Elmar natürlich gerne nach.
Ein weiterer Höhepunkt war an der Reihe, die Verleihung des Steckenpferdes, mit dem verdiente Mitglieder oder Helfer des VVK ausgezeichnet werden. In diesem Jahr war es wieder zwei einzelne Preisträger. Zunächste wurde Johannes Kempkens ausgezeichnet, der dem VVK mit seiner Druckerei von Beginn zur Seite steht.  Zweiter Geehrter war Elmar van Treek, der seit Jahren schon die Orden des Vereins entwirft, die Bühnenbilder gestaltet und für kreative Dinge immer eine gute Idee hat. Beiden Preisträgern wurde neben der Urkunde auch der besondere Steckenpferdorden überreicht.

Jetzt war der nächste tänzerische Höhepunkt an der Reihe. Die "Veertigen Vierzehn", die Männergarde, präsentierte ihren akrobatischen Tanz. Besonderheit war in diesem Jahr aber, daß die Truppe den Zeremonienmeister, Wolfgang Rievers, der normalerweise die Akteure auf die Bühne führt, in einem Himmelbett auf die Bühne trug. Eine tolle Idee, die für viel Beifall sorgte. Auch diese Tanztruppe kam nicht ohne Zugabe von der Bühne, diesmal wieder angeführt vom Zeremonienmeister.
Zu Ehren des 22jährigen Bestehens rief Caesar nun die verbliebenen Gründungsmitglieder, Ingrid Wunder und Heribert Munsters, auf die Bühne. Hans Kubon und Heinz-Dieter Mentrop (Jungfrau Heidi) waren ja schon dort. Die beiden wurden natürlich mit dem Sessionsorden ausgezeichnet und Caesar, aber auch Prinz Günter I. dankte den Vereinsgründern für die tolle Idee, ohne die solche Abende gar nicht möglich gewesen wären. Prinz Günter I. trug nun ein weiteres Lied vor: "Warum hast Du nicht Nein gesagt". Damit zog er Bilanz und erklärte, warum er Prinz in einem Dreigestirn wurde. Ein tolle Idee und ein schöner Vortrag. Nun gab Prinz Günter I. auch bekannt, daß der VVK zur Veerter Sommerkirmes einen Umzug zu Ehren des diesjährigen Festkettenträger, Johannes Kubon, plane. Auch der Frühschoppen am Kirmessonntag werde wieder stattfinden.
Jezt war die New Generation an der Reihe, die ihren diesjährigen Gardetanz präsentierten und mit viel Beifall und Zugaberufen bedacht wurden. Nach der fälligen Zugabe traten zum ersten die "Veerter Harmonists", die eigentlich aus 5 Männern und einer Frau bestehen, auf. Leider war einer der Männer erkrankt und konnte nicht dabei sein. Dennoch waren die Songs im Stil der Zwanziger Jahre des vorigen Jahrhunderts mit neuen Texten ein voller Erfolg.
Nun war die VVK-Tanzgarde Rot-Weiß an der Reihe, ihren tollen Sessionstanz vorzuführen. Auch hierfür gab es wieder Riesenapplaus und die Rufe nach einer Zugabe blieben nicht ungehört und wurden erfüllt.
Jetzt war es wieder Zeit für den Auftritt einer Musikgruppe, die für Stimmung sorgte. Die "Emil-Backes-Band" präsentrierte Stimmungslieder aus dem Kölner Karneval. Es wurde gefeiert, geschunkelt und geklatscht, teilweise auch schon getanzt zwischen den Tischreihen.
Nun riefen Caesar und Cleopatra alle Akteure zum großen Finale auf die Bühne. Und zum Abschluß sang das Dreigestirn sein letztes Lied "Siera Madre", beim alle Anwesenden mitsangen und -schunkelten. So ging ein toller Abend stimmungsvoll zu Ende.
Wer den Abend nochmals teilweise Revue passieren lassen will, kann dies durch Anschauen der Bilder in der Fotogalerie tun.

Tolle Stimmung beim Biwak des VVK

Am Freitag, 19, Januar 2018, war es wieder soweit. Der VVK hatte alle Veerter Bürger und die befreundeten Vereine zum alljährlichen VVK-Biwak in das Vereinslokal "Alt Veert" geladen.
Viele waren auch gekommen. Leider hatten die Freunde aus Issum und die KKG aus Kapellen andere terminliche Verpflichtungen angenommen und fehlten daher. Dafür waren die Showtanzgarde aus Aldekerk und Prinz Markus, der Treffende, aus Krankenburg mit seiner Garde nach Veert gereist, um die Stimmung anzuheizen.
Leider konnte Karin Raimond (Attacke) in diesem Jahr aus gesundheitlichen Gründen auch nicht dabei sein. Wir wünschen ihr auf diesem Wegen alles Gute und gute Besserung.

 Zum ersten Mal fand die Veranstaltung bereits an einem Freitag statt. Dies war aber der Kürze der Session und den damit verbunden terminlichen Schwierigkeiten geschuldet. Der Beginn um 18:11 Uhr soll aber vielleicht für die Zukunft beibehalten werden, damit anschließend noch gemütlich miteinander gefeiert werden kann.

Insgesamt war es eine stimmungsvolle Veranstaltung, bei der alle ihren Spaß hatten.

 

Zufallstreffer

Umfragen


 

© 2018 VVK - Verein zur Förderung des Veerter Karnevals e.V.
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.